Langeweile ist ein Fremdwort

Sommerferienzeit ist Ferienbetreuungszeit – denn sechs Wochen kann kaum eine Familie in Ferien fahren und dann stellt sich die Frage „Wohin mit den lieben Kleinen in der restlichen Zeit?“

Das Evangelische Stadtjugendpfarramt Mainz unterstützt Eltern bei diesem Problem mit einer zweiwöchigen Ferienbetreuung. Wie in den vergangenen Jahren fand sie wieder in den ersten beiden Wochen der Sommerferien in den Jugendräumen der Ev. Thomaskirchengemeinde statt.

Jeweils 20 Kinder im Alter von 6-12 Jahren konnten in der Zeit von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr bei einem abwechslungsreichen Programm mit Spielen, Basteln und Ausflügen ihre Ferien verbringen.

Nach einem gemeinsamen Start in den Tag, gab es Workshops bei denen T-shirts gebatikt, Taschen genäht oder bemalt, Rennschnecken und Klettermäuse gebastelt oder Waffeln gebacken wurden. Kinder, die keine Lust auf Basteln und Backen hatten, konnten bei einem Sportangebot toben und spielen.

Nach einem warmen Mittagessen folgte eine Stunde „Zeit für mich“ bei der man in der Hängematte lümmeln, in der Chillecke der Vorleserin lauschen oder sich mit Bügelperlen oder Mandalas beschäftigen konnte.

Danach gab es ein besonderes Nachmittagsprogramm in Form von Rallyes, Schatzsuchen und anderen Großgruppenaktionen.

Nach einer Auswertungsrunde am Stimmungsbarometer, wo jedes Kind dokumentieren konnte, wie ihm der Tag gefallen hat, kamen dann auch schon wieder die Eltern zur Abholung.

Besondere Highlights waren die D – Tage, Dienstage und Donnerstage, an denen es Ausflüge gab.

In der ersten Woche war ein Höhepunkt die Führung durch die Opel-Arena der 05-er mit einem Einblick hinter die Kulissen des Stadions. Der heilige Rasen durfte nicht betreten werden aber die Kinder durften ihn streicheln. Ein besonderes Erlebnis für Kinder und Betreuer*innen.

In der zweiten Wochen standen gleich zwei große Ausflüge auf dem Plan. Am Dienstag ging es in den Opelzoo, wo die Kinder besonders den Streichelzoo liebten. Da wurde mit viel Hingabe und Liebe die Schafe und Ziegen gefüttert, gestreichelt und geherzt. Der traditionellen Ausflug zum Kurpfalzpark bewerteten die Kinder mal wieder als das Beste in den zwei Wochen. Trotz Regen wurde mit viel Spaß die Sommerrodelbahn, das Kettenkarussell und die vielen weiteren Attraktionen in Anspruch genommen.

Die Resonanz der Kinder und Eltern zu diesem Angebot des Stadtjugendpfarramtes war überaus positiv und nicht wenige Eltern wollten ihre Kinder gleich für die nächsten Sommerferien anmelden.

Ermöglicht wurde diese Maßnahme durch das besondere Engagement von vielen ehrenamtlichen Jugendlichen, die sich in ihren Ferien gerne dieser Aufgabe stellten. Mit großem Einsatz, tollen Ideen und unendlicher Geduld schafften sie ein Programm, das sowohl Kinder als auch Eltern begeisterte.

Besonderer Dank geht auch an die Thomasgemeinde, die mit unkomplizierter Gastfreundlichkeit diese Maßnahme erst ermöglichte und tatkräftig unterstützte und der Stadt Mainz, die diese Maßnahme finanziell fördert. Die Kooperation mit den Mainzer Stadtwerken ermöglichte die kostenfreie Nutzung des ÖPNV – vielen Dank auch dafür.

Die Ferienbetreuung wird auch zukünftig als regelmäßige Veranstaltung auf dem Kalender des Stadtjugendpfarramtes stehen und damit das Freizeitenprogramm in den Sommerferien ergänzen.